HVV | 23.03.2018 | Nr. 116/18

23.03.2018

Hans-Jörn Arp: (TOP 21) HVV-Beitritt Steinburgs
kommt

In der heutigen (23. März 2018) Debatte zur Ausweitung des HVV-Bereiches mit dem
Kreis Steinburg erklärte der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Landtagfraktion,
Hans-Jörn Arp:

„Lieber Herr Vogel, Sie sind der Manni Kaltz der SPD-Fraktion. Ihre Anträge führen
zu einem Eigentor. Die SPD vergisst leider immer wieder, dass es unter der eigenen
Regierung keinen Beitritt des Kreises Steinburg in den HVV geben sollte. Heute geht
es Ihnen nicht schnell genug. Es ist definitiv ein langer Weg. Wir aber gehen den
ersten Schritt, während Sie nicht einmal daran gedacht haben. Wenn Sie nun Lübeck
ebenso in den HVV aufnehmen wollen, frage ich mich, ob sie überhaut bei Ihren
Wählern vor Ort sind. Wir als Abgeordnete des Kreises Steinburg, Heiner Rickers,
Oliver Kumbartzky und Bernd Voß und ich wissen, was die Menschen in Steinburg
brauchen. Die Menschen wollen nicht ständig im Stau der A23 stehen, weil die
Küstenkoalition den Ausbau der A20 nicht hinbekommen hat. Wir wollen die
Menschen auf der Schiene nach Hamburg bringen. Die Stützen unserer Gesellschaft,
die Pendler, würden durch den Beitritt des Kreises Steinburg in den HVV, zwischen
50 und 80 Euro im Monat durch geringere Fahrpreiskosten sparen und das haben sie
auch verdient. Wir als Jamaika-Koalition gehen den ersten Schritt und der HVV-Beitritt
wird kommen“, so Arp.