Schiffbau | 07.09.2020 | Nr. 305/20

07.09.2020

Hans-Jörn Arp: Tschüss „Peking“ grüß Hamburg!

Hans-Jörn Arp, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, äußerte sich
heute zur Übergabe der Viermastbark „Peking“ durch die schleswig-holsteinische
Peterswerft in Wewelsfleth (Kreis Steinburg) an Hamburg, wo der Großsegler künftig
das Aushängeschild des geplanten Deutschen Hafenmuseums werden soll:

„Die Wewelsflether Werft hat in sensationeller Weise gezeigt, wie man im
vorgegebenen Zeit- und Kostenrahmen (38 Millionen Euro) eine so umfangreiche
Sanierung eines Großseglers umsetzen kann. Hier zahlt sich die Erfahrung im
Schiffbau, unter anderem auch im Bereich Marine, aus. Das ist eine großartige
Leistung eines Schiffbauunternehmens im Standort Schleswig-Holstein.

Gerade vor dem Hintergrund der in Niedersachsen aus dem Ruder gelaufenen
Restaurierung des Marineschiffes „Gorch Fock“, dessen Kosten der Sanierung sich
mehr als verzehnfacht haben, zeigt, dass schleswig-holsteinische Werften in
Zuverlässigkeit und Qualität ganz vorn mitspielen. Sie zeigen wieder einmal, wie es
geht. Respekt davor!“