Wirtschaft | 11.10.2018 | Nr. 345/18

12.10.2018

Hans-Jörn Arp: Brunsbüttler Schleuse schnell fertig bauen

Zum heutigen (11. Oktober 2018) Bericht des Bundesverkehrsministeriums zum Bau
der fünften Schleusenkammer des NOK in Brunsbüttel erklärt der verkehrspolitische
Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Hans-Jörn Arp:

„Mit der fünften Schleusenkammer in Brunsbüttel verwirklicht der Bund das größte
Wasserbauprojekt in Europa. Dem Wasser- und Schifffahrtsamt können wir keinen
Vorwurf machen, sie haben den Auftrag korrekt ausgeschrieben. Zudem sind in den
vergangenen Jahren viele Kapazitäten in dem Bereich abhandengekommen.
Das Hauptproblem der Kostensteigerung und im Zusammenhang mit der
Verzögerung ist die vorrangegangene Kampfmittelräumung, die viel mehr Bomben
zum Vorschein brachte, als vorher erwartet“, so Arp.

Weitere Schwierigkeiten mache dem Projekt auch das Vergaberecht in Deutschland.
„Das Ende der Fahnenstange ist erreicht. Der Hauptauftragnehmer muss
gewährleisten, dass es keine weiteren Kostensteigerungen und Zeitverzögerungen
geben wird. Ab jetzt muss gebaut werden. Der Nord-Ostsee-Kanal ist für die
Wirtschaft in Schleswig-Holstein von großer Bedeutung und darf nie zum Nadelöhr für
die Schifffahrt werden“, unterstrich Arp die Wichtigkeit des Projektes.